Natural Hoof Care (NHC)

 

 

 

Natural Hoof Care (NHC), zu deutsch: "natürliche Hufpflege" ist eine Methode aus den USA. Sie basiert auf Forschungen an Hufen wildlebender Mustangs ab. Diese müssen täglich weite Strecken auf hartem Boden zur Nahrungsaufnahme bewältigen und haben extrem leistungsstarke, gesunde Hufe. Durch die Erkenntnisse aus den Beobachtungen dieser Pferde und der Untersuchung ihrer Hufe wurde eine Methode entwickelt, Hufe domestizierter Pferde natürlich gesund zu erhalten und zu Gesundung kranker Hufe beizutragen.

NHC ist eine nicht-invasive Methode, die sich nach dem individuellen Zustand des Hufes richtet und diesen bedarfsgerecht bearbeitet. Die Selbstheilungskräfte des Hufes werden genutzt und gefördert. Der Huf zeigt an, was getan werden soll. Die Hufsohle, die mechanischen Schutz für die inneren Strukturen bietet, wird nicht geschnitten oder ausgedünnt! Strähle, die als Stoßdämpfer fugieren, dürfen gesund, breit, tragfähig werden und den Boden berühren. IMG 6467HomepagePräparat

Neben der reinen Hufpflege geht es bei Natural Hoof Care auch um Haltungs- und Fütterungsoptimierung. Ohne eine artgerechte Haltung und Fütterung und ausreichende Bewegung kann es kein gesundes Hufwachstum geben. Deshalb verfolge ich einen Ganzheitlichen Ansatz und beziehe mich dabei auf die Umsetzung der Erkenntnisse von Pete Ramey.

Unterschiede zu herkömmlichen Bearbeitungsmethoden:

  • NHC ist eine individuelle Methode, die nicht nach starren Schemata am Huf arbeitet, sondern sich immer an dem orientiert, was der Huf zu tun vorgibt
  • Die Stellung der Beine und die das Bewegungsmuster bedingt die Hufstellung. Ein schiefer Huf an einem geraden Bein ist ebenso schlecht wie ein gerader Huf an ein schiefen Bein. Fehlstellungen werden vorsichtig korrigert, wenn möglich. Es geht nicht darum Hufe einem Idealbild zurechtzuschneiden
  • NHC versucht den natürlichen Abrieb, den ein Pferd hat, dass auf harten steinigen Böden viele Kilometer läuft, zu simulieren
  • Es geht immer darum, dem Pferd zu einem komfortableren Laufgefühl zu verhelfen (ev. auch mit Hufschuhen). Bewegung ist wichtig für die Hufregeneration
  • NHC ist eine nicht-invasive Methode, die zurückhaltend am Huf arbeitet d.h. in die lebende Sohle wird nicht geschnitten, starkes Beschneiden des Strahles findet nicht statt. Bevor man irgendetwas am Huf wegschneidet, sollte man sich bewusst sein, welche Funktion es hat
  • Pferde in artgerechter, naturnaher Haltung bekommen nach einiger Zeit Hufe, die denen ihrer wildlebenden Verwandten ähneln und sehr leistungsfähig sind
  • Ein gesundes Pferd mit gesunden Hufen kann problemlos über alle Böden gehen oder geritten werden
  • Die am Barhufinstitut ausgebildeten Hufpfleger verfügen über ein breites Wissen rund um Haltung, Fütterung, Hufschuhe, Casts, alternative Heilmethoden, Lahmheitsdiagnostik und Hufkrankheiten

Das sollten sie bei der Auswahl eines NHC-Hufbearbeiters beachten:

Natural Hoof Care ist kein geschützter Begriff. Zunehmend gibt es mehr Bearbeiter die NHC anbieten, ohne über eine ausreichende Ausbildung zu verfügen. Achten Sie bei der Wahl eines Hufbearbeiters auf eine fundierte Ausbildung. Die Mitgliedschaft im Berufsverband Keep it natural e.V. ist ein Qualitätskriterium. Die hier aufgelisteten Personen verfügen über eine umfangreiche Ausbildung nach Natural Hoof Care in Theorie und Praxis.

Die Ausbildung umfasst ein Studium der AnatomKIN logoie und dem Bewegungsapparat, Huf- und Beinerkrankungen und deren Behandlung, Umgang mit dem Pferd, Ernährung und Haltung. Desweiteren eine umfassende praktische Ausbildung am Pferdehuf, Gangbeurteilung, Mitfahrtage bei erfahrenen Kollegen. Nach einer anderthalbjährigen Lehrzeit wird die Ausbildung mit einer Prüfung abgeschlossen, in der praktisches und theoretisches Wissen geprüft werden.

NHC ist nicht gleich NHC. Die Bearbeitung variiert je nach Erfahrung und Können des Bearbeiters. Da sich das Wissensstand über Hufe, Hufkrankheiten, Bewegungsapparat und Hufschuhe ständig erweitert, besuche ich regelmäßig Weiterbildungen und dokumentiere meine Arbeit.

Der Berufsverband bietet eine jährliche Weiterbildung an, durch die alle Mitglieder auf dem aktuellen Stand des Wissens über Hufpflege und anderer für die Hufpflege wichtiger Themen, bleiben können. Zusätzlich nehme ich mehrfach im Jahr an Weiterbildungen und Fachtagungen in ganz Deutschland teil.

DruckenE-Mail